Tagesgeldkonto

Mit dem verzinsten Tagesgeldonto können Sie als Kontoinhaber täglich über das Guthaben verfügen.

Vorteile des Tagesgeldkontos

Im Gegensatz zum Sparbuch gibt es beim Tagesgeldkonto keine Kündigungsfristen. Die Verzinsung, die flexible Verfügbarkeit und der Wegfall der Kündigungsfristen sind der Vorteil beim Tagesgeldkonto.

Beim Tagesgeldkonto sollten sie auf die Häufigkeit der Zinsausschüttung achten. Werden Ihre Zinsen vierteljährig oder sogar monatlich ausgezahlt, profitieren Sie vom Effekt des Zinseszins.

Ende des letzten Jahrhunderts wurden die Vorteile des Tagesgeldkontos meistens nur von Unternehmen geschätzt. Im Jahr 2000 erlebten diese durch den Börsencrash einen regelrechten Boom, weil das Vertauen der Privatkunden in Aktien verloren ging. Bei allen Anlegern hatte das Streben nach Sicherheit die höchste Priorität. Die Tagesgeldkonten wurden zu einer sicheren und lukrativen Alternative.

Nachteil des Tagesgeldkontos

Ein bisschen nachteilig ist bei dem Tagesgeldkonto die Tatsache, dass der Zinssatz von der Bank täglich geändert werden kann. Oft wird den potenziellen Neukunden ein fester Zinssatz für einen vereinbarten Zeitraum zugestanden. Nach dem Ablauf der Frist verzinst sich aber dann das Guthaben wieder in der üblichen Höhe.

Die Bank kann beim Tagesgeldkonto ohne Ankündigung den jeweils gültigen Zinssatz auch nach unten ändern. Durch ihre Ungebundenheit und der Flexibilität erfreuen sich die Tagesgeldkonten gerade bei den jüngeren Anlegern einer großen Beliebtheit. Ältere Menschen setzen in das konventionelle Sparbuch mehr Vertrauen.

Einlagensicherung beim Tagesgeldkonto

Die Einlagen auf dem Tagesgeldkonto sind mündelsicher. Über diesen gesetzlichen Mindestforderungen hinaus bieten die Kreditinstitute in vielen Ländern zusätzliche Sicherheiten an. In Deutschland sind diese Sicherheiten die Einlagensicherungsfonds der Bankenverbände.

Ein Bank Tagesgeldkonto Vergleich hilft Ihnen, das für Sie passende Konto zu finden.